Europatag 2020 im Saarland - jetzt erst recht!

Die Europa-Union Saar und JEF Saarland haben am 9. Mai sowohl an der Grenze zu Frankreich als auch zu Luxemburg ein Zeichen für die europäische Solidarität, für ein Europa ohne Grenzen und für die Zuversicht für krisenfestes Europa der Bürger*innen gesetzt. Unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln fanden zwei kleinere dezentrale Kundgebungen statt. Der nachfolgende Pressespiegel zeigt, dass das öffentliche Interesse am Gedenktag für Europa in diesem Jahr besonders groß war.

75 Jahre Befreiung Europas vom Nationalsozialismus, 70 Jahre Schuman-Erklärung und 25 Jahre Schengen-Vertrag und dann die aktuell besonders großen Herausforderungen für die Einheit Europas durch die Corona-Krise. Alle offiziellen Feierlichkeiten zum Europatag waren wegen des Infektionsschutzes bereits abgesagt worden. Nachdem am 27. April im Saarland wieder öffentliche Versammlungen unter strengen Auflagen erlaubt worden sind, hatten die Europa-Union Saar und die JEF Saarland kurzfristig entschieden, dass dieser bedeutsame Gedenktag für Europa nicht einfach still verstreichen darf. Gerade in einer Zeit, in der es mehr denn je die Stimmen der Verteidiger*innen der europäischen Idee braucht.  

Trotz widriger Umstände haben die europäischen Föderalisten im Saarland somit Beiträge zum Europatag 2020 geleistet. An der Freundschaftsbrücke zwischen Kleinblittersdorf und Grosbliederstroff und in Schengen haben sie gemeinsam mit anderen passionierten Europäern/-innen ein Zeichen für Kooperation, Zusammenhalt sowie für ein demokratisches, freiheitliches, friedliches und soziales Europa der Bürger*innen ohne Grenzen gesetzt.

Bei den situationsbedingt kleinen Feierlichkeiten zum Europatag in Schengen hat die Europa-Union Saar das Manifest für eine europäische Republik von Ulrike Guérot (European Democracy Lab) & Robert Menasse, European Balcony Project von November 2018, verlesen. "Der 75. Jahrestag der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus, der 70. Jahrestag der Erklärung Robert Schumans für ein geeintes und friedliches Europa und der 25. Jahrestag des Schengener Abkommens bieten in diesen schwierigen Zeiten eine bedeutende Gelegenheit, unserer gemeinsamen europäischen Geschichte zu gedenken und gleichzeitig diese Erinnerungen in eine gemeinsame Zukunft umzuwandeln, eine solidarischere, sozialere und demokratischere", erklärt die Landesvorsitzende der Europa-Union Saar, Margriet Zieder-Ripplinger.

 

In den folgenden Medien-Beiträgen wurde über den Europatag im Saarland und der angrenzenden Großregion berichet:

1) https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/europatag_corona_strobel_saarland_100.html

2) https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/regionalnachrichten/regionalnachrichten213368.html

3) https://www.sr.de/sr/sr3/themen/politik_wirtschaft/europatag_luxemburg_kommentar_100.html

4) https://www.sr.de/sr/mediathek/video/FS_AK21_3442.html

5) Saarbrücker Zeitung: https://cutt.ly/fybTtaj

6) Fotos Saarbrücker Zeitung: https://cutt.ly/8ybTu0F

7) https://www.wort.lu/de/lokales/europatag-buergermeister-zeigen-flagge-5eb54bdcda2cc1784e35d4eb

8) https://www.journal.lu/top-navigation/article/europatag-als-zeichen-gegen-geschlossene-grenzen/

9) https://www.tageblatt.lu/headlines/offene-grenzen-je-eher-desto-besser/

 

 

TwitterFacebookLinkedInEmail